"Handlungsempfehlungen, die man immer macht"

<![CDATA[

“Obwohl die Qualität der Daten wirklich nicht berauschend ist, wagt es die Studie, Handlungsempfehlungen zu geben. Aber auch hier: Für die hätte es keine Studie bedurft, dass sind die gleichen, die immer irgendwie im Raum sind. Mehr elektronische Medien, Download-Möglichkeiten, mehr WLAN, längere Öffnungszeiten, mehr kulturelle Veranstaltungen, aktuelle Medien, mehr Zusammenarbeit mit Schulen.”

Karsten Schuldt nimmt in seinem (an einer neuen Stelle befindlichen) Blog “Bibliotheken als Bildungseinrichtung” die “Nichtnutzerstudie” des dbv auseinander.
]]>


2 Gedanken zu „"Handlungsempfehlungen, die man immer macht"

  1. Pingback: Diskussion um Nichtnutzerstudie des DBV | Bibliothekarisch.de

  2. outroupistache

    Lesen! Karsten Schuldt for Karl-Preusker-Medaille! Und ich ergänze mal unwissenschaftlich: Entscheider in der nichtbibliothekarischen Administration interessieren sich nicht für solche “Studien” oder aber sie benutzen sie augenzwinkernd. Ich fürchte nur, die ökonomische Zukunft wird nicht augenzwinkernd, sondern lidzuckend.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.