Vergleich Skoobe – onleihe

<![CDATA[In dem Artikel App-Test Skoobe: Das taugt die E-Book-Flatrate vom Spiegel werden die Flatrates von Skoobe mit dem Angebot der Onleihe (setzt einen gültigen Bibliotheksausweis voraus) u.a. eBook-Angeboten verglichen.
Auch Oke hat uns ja schon über das Angebot von Skoobe informiert, ich halte allerdings nichts davon, das iPad als eBook-Reader zu nutzen, mir ist es dafür einfach zu schwer. Zu dem Artikel: Die Onleihe gibt es natürlich nicht nur in den Bücherhallen Hamburg, sehr viele Bibliotheken geben sich mit dem Produkt einen fortschrittlichen Anstrich….]]>


4 Gedanken zu „Vergleich Skoobe – onleihe

  1. Susanne Drauz

    Die Geschwindigkeit, mit der Leute bereit sind, Geld zu investieren, ist aber immerhin bemerkenswert, finde ich? https://www.companisto.de/news/mit-readfy-wird-das-e-book-kostenlos-und-lesen-sozial-startup-article-455
    Ob das mit den Tablets oder Smartphones was taugt, ist ja eher eine Anwendungsfrage. Aber aus der Aktion kann man eines ablesen – Bibliotheken spielen bei Büchern eine untergeordnete Rolle – das gilt möglicherweise nicht für Studenten und WBs.

    Antworten
  2. outroupistache

    Vor dem Reich Gottes kommt die Apokalypse. Vor dem Kommunismus kommt die Revolution. Und im Kapitalismus macht der kreative Zerstörer erst alles kaputt, bevor die unsichtbare Hand es richtig super werden lässt. Gunter Dueck hat erkannt: “Wir befinden uns gerade in der zerstörerischen Phase”, doch – verzagt nicht, oh Ihr Gläubigen: “Wir kommen nun bald in die fruchtbare Phase”. Die Internetz-Parusieverzögerung hat ein Ende, der Heiland ist nah! READFY, bist DU ER, der da kommen wird?
    http://www.buchreport.de/nachrichten/verlage/verlage_nachricht/datum/2014/01/31/wir-wollen-die-disruptive-kraft-sein.htm

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.