In Düsseldorf wurde die O.A.S.E. eröffnet

Ein neues Lern- und Kommunikationszentrum an der Heinrich-Heine-Universität mit medizinischer Fachbibliothek: “Gelernt wird an Einzelarbeitsplätzen oder in Gruppenarbeitsräumen. Wer keinen Laptop hat, kann sich in der Fachbibliothek an einen der rund 20 Computer setzen.” Allerdings ist die gänzlich aus Mitteln des Konjunkturprogrammes II finanzierte Einrichtung den Studierenden der Medizinischen Fakultät vorbehalten. O.A.S.E. “bedeutet Ort des … „In Düsseldorf wurde die O.A.S.E. eröffnet“ weiterlesen

Ein neues Lern- und Kommunikationszentrum an der Heinrich-Heine-Universität mit medizinischer Fachbibliothek:

“Gelernt wird an Einzelarbeitsplätzen oder in Gruppenarbeitsräumen. Wer keinen Laptop hat, kann sich in der Fachbibliothek an einen der rund 20 Computer setzen.”

Allerdings ist die gänzlich aus Mitteln des Konjunkturprogrammes II finanzierte Einrichtung den Studierenden der Medizinischen Fakultät vorbehalten. O.A.S.E. “bedeutet Ort des Austauschs, des Studiums und der Entwicklung.” [via Rheinische Post] In Rohmert-Medien ist ein Bild vom Bibliotheksbau zu finden.

 


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search