Protestlesen in Rheinsberg

“Gehen Sie in die Bibliothek und lesen diese leer!” Der Rheinsberger Bürgermeister hat eine Beschlussvorlage zur Schließung der Bibliothek in die politischen Gremien eingebracht. Die Personalkosten seien zu hoch und die Nutzung der Bibliothek zu niedrig. Die Kritiker monieren, dass Personal und damit auch die Öffnungszeiten vor Jahren schon so gespart worden sei, dass die … „Protestlesen in Rheinsberg“ weiterlesen

“Gehen Sie in die Bibliothek und lesen diese leer!”

Der Rheinsberger Bürgermeister hat eine Beschlussvorlage zur Schließung der Bibliothek in die politischen Gremien eingebracht. Die Personalkosten seien zu hoch und die Nutzung der Bibliothek zu niedrig. Die Kritiker monieren, dass Personal und damit auch die Öffnungszeiten vor Jahren schon so gespart worden sei, dass die Nutzung darunter gelitten habe. – Der Förderverein fordert die Nutzer nun dazu auf, durch aktives Ausleihen dem Bürgermeister zu zeigen, dass man nicht seiner Meinung ist. [via Märkische Allgemeine]


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search