Was macht die Bibliothek zur Bibliothek?

Eine Ausstellung in der Münchner Pinakothek der Moderne über Bibliotheksbauten, veranstaltet vom Architekturmuseum der TU München. Die Ausstellung “Die Weisheit baut sich ein Haus. Architektur und Geschcihte von Bibliotheken” läuft bis 16. Oktober 2011 in der Pinaktothek der Moderne. Sie wird durch ein Begleitbuch dokumentiert:

“Die Weisheit baut sich ein Haus. Architektur und Geschichte von Bibliotheken”, hg. von Winfried Nerdinger in Zusammenarbeit mit Werner Oechslin, Markus Eisen, Irene Meissner. 412 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen

[via Bayerischer Rundfunk 2 online, mit Bildern und Audiodateien; die Süddeutsche (offline), die die Frankfurter Rundschau, Deutschlandradio Kultur, das Goethe-Institut, das ORF und Kultur-Vollzug berichteten darüber]


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

5 Gedanken zu „Was macht die Bibliothek zur Bibliothek?

  1. Susanne Drauz

    Ne, ne, das sind die Methoden des politischen Gegners: absorbieren… Hah! Auf so etwas falle ich schon seit seit Jahrzehnten nicht mehr herein… “Lieber Rudi Dutschke, würde Vati sagen…” 🙂

    Antworten
  2. jplie Beitragsautor

    Hm, ganz einfach: Sich von Edlef einen Account geben lassen und Beiträge selbst verfassen. Schlagwörter selbst verändern. Die Qualität steigt und alle sind zufrieden … 😉

    Antworten
  3. Susanne Drauz

    “Die Arche mit dem Leck
    Das Internet verändert alles. Erst traf es Enzyklopädien, die unter dem Ansturm von Wikipedia verschwanden, dann folgten normale Bücher, aufgesaugt von digitalen Plattformen und dem iPad. Ein Abgesang auf die Institution Bibliothek” – also mal ehrlich, hätte dieser Artikel in der FR nicht einen eigenen Blogeintrag verdient, statt ihn lieblos in dieser Pinakothek-Ausstellung untergehen zu lassen? aber dafür ist “zukurnft” ein um so interessanteres Schlagwort 🙂 Rentnergrüße aus dem Teutoburger Wald

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.