Buchhändlersterben in den USA

Die Tagesschau berichtet:

[..zweitgrößte US-Buchhandelskette..] Borders leidet darunter, dass die Kunden seit der Wirtschaftskrise an Büchern sparen oder lieber im Versand bei Amazon kaufen. Auch der in den USA weit fortgeschrittene Siegeszug der elektronischen Bücher macht Borders zu schaffen.

(Danke an Aenschie für den Hinweis)


Ein Gedanke zu „Buchhändlersterben in den USA

  1. Susanne Drauz

    „Die größte US-Buchhandelskette Barnes & Noble schwächelt ebenfalls und sucht vorsorglich nach einem Käufer.“ – wie lange dauert es noch, bis die Flatrate für eBooks eingeführt wird? Und geht es dann der Buch-Branche wie der Schallplatten-/CD-Branche und den Videotheken?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.