Stadtbücherei Hilden bietet eine Facebook-Seite an

Vor allem die Zielgruppe der Jugendlichen soll durch die Teilnahme am sozialen Netzwerk erreicht werden. In der Stadtbücherei Hilden soll ein neuer Jugendbereich eingerichtet werden, für den auf der Facebook-Seite geworben werden kann. [via Rheinische Post]

Vor allem die Zielgruppe der Jugendlichen soll durch die Teilnahme am sozialen Netzwerk erreicht werden. In der Stadtbücherei Hilden soll ein neuer Jugendbereich eingerichtet werden, für den auf der Facebook-Seite geworben werden kann. [via Rheinische Post]


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Stadtbücherei Hilden bietet eine Facebook-Seite an“

  1. Es immer wieder furchtbar, wenn die Presse schreibt, dass Bibliotheken mit einer Facebook-Präsenz selbst “junge Menschen” gewinnen zu wollen…
    Dass hierbei entsprechende/zielgruppengerechte (Stichpunkt Sinus-Milieus) Social-Media-Strategien entwickelt und angewendet werden müssen bleibt außer Acht.

    Sehr schade, dass trotz der umfangreichen Arbeit des Büchereiteams dieser Artikel leider wie die meisten anderen fachfremden Artikel über unsere Branche klingt: “ganz nett” aber völlig unprofessionell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search