neuer Verbundkatalog in der Schweiz

Da ich im Moment etwas in Zeitnot bin, hier die Mail von Maik Disch von einer Mailingliste der Schweizer Kollegen, auf die uns freundlicherweise Herr Bertelmann hinwies (Danke!), mit der Ergänzung “Die Ausbildung “Fachmann/Fachfrau Information und Dokumentation” entspricht übrigens der Fami-Ausbildung in Deutschland.”

Respekt, sowohl der Katalog als auch die Informationen dazu (Verbund privater Bibliotheken VPB) werden sehr professionell präsentiert!

Der Brief des jungen Kollegen und weitere Informationen nach dem Klick auf
Guten Morgen zusammen

Nach nun rund einem 3/4 Jahr Arbeit, möchte ich gerne von unserem großen Projekt berichten. Ich bin Lernender Fachmann Information und Dokumentation (gegenwärtig im 1. Ausbildungsjahr) in der Bibliothek des
Bildungszentrums Gesundheit und Soziales (BGS) in Chur und habe mit ein paar Freunden aus der Berufsschule und dem Lehrbetrieb einen eigenen Bibliotheksverbund gebildet. Diesen Bibliotheksverbund nennen wir Verbund privater Bibliotheken VPB. Er besteht aus den privaten Mediensammlungen der Teilnehmer.

Ich berichte gerne, wie es dazu gekommen ist. Letzten Herbst (kurz nachdem ich meine Ausbildung im BGS begonnen habe) war ich von der I. + D.-Branche bereits so begeistert, dass ich anfing, auch meine privaten Medien zu katalogisieren. Ich speiste die Daten in eine kleine Datenbank auf einem ganz gewöhnlichen Webserver. Mit der Zeit hatte ich immer neue Ideen und auch den unwiderstehlichen Drang, diese umzusetzen. Anfangs waren es nur kleine Programmierungen, die sich jedoch rasch zu einem komplexen Zusammenspiel aus mehreren Programmen entwickelten. Das war dank der Tatsache, dass ich mich seitdem ich 8 Jahre alt bin mit der Schreibung bzw. Programmierung von Webanwendungen beschäftige, kein großes Problem.

Dieses Zusammenspiel der Programme wurde zu einem voll funktionsfähigen OPAC mit modernen Funktionen wie Tagging und einer von Ajax gesteuerten Suchoberfläche (einfache Suche). Ajax wird z.B. auch von Google und Facebook verwendet. Natürlich kann man die Medien auch online bestellen und vormerken. Meine Kolleginnen und Kollegen und mich würde es sehr freuen, wenn Sie uns dabei helfen würden, unser Projekt ein wenig bekannt zu machen. Z.B. durch einen Link auf der Website.

[…]

Weitere Informationen und den Katalog sind unter www.bmdlmd.ch zu finden.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Freundliche Grüße
Maik Disch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.