Schiffsbibliothek

Die Bibliothek der MS Europa ist größer und umfangreicher als auf so manchem 2.500-Passagiere-Schiff. Über zwei PCs ist außerdem Internet-Zugang möglich (mit 19 Cent pro Minute vergleichsweise sehr günstig). Und ein Schach-Computer stellt auch Reisende ohne geeigneten Schachpartner vor echte Herausforderungen.

Mit Globus in der Mitte und einer 360-Grad Panoramaansicht. [via cruisetricks.de]


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Schiffsbibliothek

  1. Pingback: Gelesen in Biblioblogs (24.KW’11) « Lesewolke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.