Dialog mit den Nutzern am Beispiel UB Dortmund

Ute Engelkenmeier hat ja auf dem dem 100.Bibliothekartag in Berlin über die Erfahrungen mit diversen Web 2.0 Diensten in ihrem Beitrag Sind wir schon da? 5 Jahre social media über die Arbeit in der Universitätsbibliothek Dortmund berichtet.

Das Weblog ist auf jeden Fall sehr lebendig und auch für KollegInnen interessant.
Interessant sind z.B. die Reaktionen von Nutzern im UB-Blog zum Thema Medien selbst ausleihen! Durch die Neuorganisation von Arbeitsgängen können jetzt die NutzerInnen der Bibliothek während der gesamten Öffnungszeiten bestellte Medien aus einem Regal abholen, was aber nicht bei allen Begeisterung auslöst. Auch das die Vormerkungen selbst abgeholt und einem Vormerkregal entnommen werden müssen, hat eine Diskussion ausgelöst. Das Verschwinden der BibliotheksmitarbeiterInnen wird doch recht heftig beklagt.

Was weiter kritisiert wird, ist die Eingabe der PIN (bzw. des Passwortes) am Selbstverbucher. Soweit ich es erkennen konnte haben wir die gleichen Geräte und auch bei uns kann natürlich! jede/r in der Nähe erkennen, welcher String eingegeben wurde. In der Tat unbefriedigend…


Ein Gedanke zu „Dialog mit den Nutzern am Beispiel UB Dortmund

  1. Pingback: Der Bibliothekartag 2011 in der Biblioblogosphäre (15.06.2011, 13:57 Uhr) : Bibliothekarisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.