Entmenschlichung einer Bibliothek

Früher wurden Medien zwischen der Ausleihe und dem Magazin von Menschen bewegt. Im Erwin-Schrödinger-Zentrum in Berlin-Adlershof machen das nun zwei Roboter. Spiegel Online berichtet mit einer Fotostrecke über diese Innovation.


2 Gedanken zu „Entmenschlichung einer Bibliothek

  1. biblioreader

    Sehr menschlich ist folgende Bildunterschrift: „Kistenschieber: Acht Stunden dauert die tägliche Schicht für die beiden Roboter – danach müssen die Batterien zwölf Stunden lang aufgeladen werden. “ – Geht mir nicht anders 😉

    Antworten
  2. Laura

    Ja ja… die guten, alten Zeiten, in denen echte Menschen noch 8 Stunden täglich Bücher durch dunkle Magazine schleppen durften…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.