Bibliothek als Hölle gedacht

In einer Buchbesprechung der Buchreihe „Der unmögliche Roman“ des serbischen Autors Zoran Živkovi?s im Zeilenkino wird auch auf den vierten Band „Die Bibliothek“ eingegangen:

Darin geht es um die verschiedensten Bibliotheken, doch der Höhepunkt ist die Geschichte „Höllenbibliothek. Getreu des Mottos „Jede Zeit hat die Hölle, die zu ihr passt“, ist die Hölle derzeit eine Bibliothek.

Hm. Auch ich könnte mir schlimmere Höllen vorstellen…

[Das habe ich irgend einem Twitter-Eintrag zu verdanken. Ich suche das jetzt nicht heraus und belasse es bei dem Hinweis, dass für mich Twitter knüppeldick brauchbarer als Facebook ist, was Hinweise auf absolut interessante Inhalte anbelangt! In diese Aussage schließe ich auch die brauchbare Twittersuche mit ein, während die Recherche auf Facebook: na ja!]


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek, Literatur veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.