Hat jemand eine Ahnung wie umfassend dies verallgemeinerbar ist?

Das ist mein Lieblingskommentar zur Zeit, der von einem Suchmaschinenoptimierer völlig zusammenhanglos unter einen Eintrag gepostet und als Spam erkannt wurde (und darum für die interessierte Öffentlichkeit nie hier zu sehen war). Allerdings gibt es genug Weblogs auf denen er freigeschaltet wurde. Hier noch ein schönes Beispiel, wie so etwas in einem Weblog aussieht, offensichtlich liest der Verfasser? des Weblogs (seit 2002 Mitteldeutscher Rundfunk, fest freier Mitarbeiter; Redakteur, Autor, Reporter) die eintreffenden Kommentare nicht…

Mal geht es um Turnschuhe, mal sind es Sonnensegel, mal Klaviere und zur Zeit sind wieder mal Betreiber von Glücksspielseiten ganz vorne beim Hinterlassen dämlicher Kommentare. Eine aktuelle Auswahl nach Klick auf den Screenshot….


7 Gedanken zu „Hat jemand eine Ahnung wie umfassend dies verallgemeinerbar ist?

  1. Jens Wonke-Stehle

    @Edlef Stabenau
    mmh… ich glaub schon, allerdings könnte man das Blog noch verbessern, wenn man ein paar mehr Bilder in die Postings einfügt, hat mir jedenfalls kürzlich ein erotisches Restaurant aus Südamerika in einem Spam-Kommentar zu einem Artikel über unseren eDoc-Server geraten 🙂

    Antworten
  2. CH

    Da ist ja wenigstens ein Grund (im Sinne von: Werbeziel) für den Spam erkennbar. Mein Spam-Favorit ist zur Zeit dieser hier. Kein Link, keine E-Mail-Adresse, kein spam-verdächtiger Begriff im Namen. Einfach nur die Nachricht: „Great article. You re so right!“

    Ist das nichtkommerzieller Ermunterungsspam?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu CH Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.