Die beiden Bibliotheken in Herdecke bleiben getrennt

Die städtische Bücherei Herdecke und die Bibliothek der evangelischen Kirchengemeinde Herdecke bleiben trotz guter Ergänzungsmöglichkeiten – beispielsweise von den Zielgruppen her – getrennt. [via Der Westen]

Die städtische Bücherei Herdecke und die Bibliothek der evangelischen Kirchengemeinde Herdecke bleiben trotz guter Ergänzungsmöglichkeiten – beispielsweise von den Zielgruppen her – getrennt. [via Der Westen]


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Die beiden Bibliotheken in Herdecke bleiben getrennt“

  1. Dann hätte man wenigstens seinen Bestand in einen Katalog packen können und Kooperationen planen können. Beispiele gibt es für NRW in Münster und Frechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search