Extraordinärer Schulbibliotheksstand der HTWK auf der Leipziger Buchmesse

Neben einer jugendgemäßen Standarchitektur, die die funktionale Bandbreite einer Schulbibliothek vom Informationszentrum über Selbstlernort bis zum Internetcafé und zur Chill-Out-Area zitiert, zeigt ein abwechslungsreiches Standprogramm, was eine Schulbibliothek zu leisten vermag. Und auch das Beiprogramm kann sich sehen lassen, wie der Artikel in der Leipziger Internetzeitung zeigt.

Neben einer jugendgemäßen Standarchitektur, die die funktionale Bandbreite einer Schulbibliothek vom Informationszentrum über Selbstlernort bis zum Internetcafé und zur Chill-Out-Area zitiert, zeigt ein abwechslungsreiches Standprogramm, was eine Schulbibliothek zu leisten vermag.

Und auch das Beiprogramm kann sich sehen lassen, wie der Artikel in der Leipziger Internetzeitung zeigt.


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search