Den natürlichen Lebensraum von Studenten — die Bibliothek — verbessern

Von verschiedenen pädagogisch wertvollen Maßnahmen zur Optimierung dieses Lebensraums berichtet Spiegel-Online:

Sachen abwerfen, schönsten Platz reservieren, erstmal Kaffee trinken – was Hotelgästen das Handtuch auf der Liege, ist manchen Studenten der Bücherstapel auf dem Tisch. Die Bibliotheken setzen auf Erziehung: mit Parkscheiben als Anti-Blockier-System, „Homezones“ und Lärm-Ampeln.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.