Das neue Bloglines wird von Netvibes motorisiert


Ich habe mir den Titel “Das neue Bloglines wird vom alten netvibes betrieben” verkniffen, denn alt ist Netvibes nun wahrlich nicht. Jedenfalls kann man jetzt seine Feeds vom alten ins neue Bloglines migrieren. Dabei bleibt etliches – wie bereits @librarymistress auf Twitter anmerkte – auf der Strecke und muss nochmal händisch eingetragen werden. Die Optik ist Bloglines-like geblieben, die Umsetzung ist wie jene in Netvibes, man kann zwischen Listen-, erweiterter und Widget-Sicht umschalten. Man kann auch einzelne Ordner/Tabs öffentlich machen. Ganz nett, jedoch habe ich mich jetzt schon an GoogleReader gewöhnt, wo ich freilich – das muss erwähnt werden – merklich schlampiger lese. Manches geht mir durch, was ich bei Bloglines (alt) auf jeden Fall zur Kenntnis genommen hätte. Netvibes ist bei mir für Spezialthemen auch in Betrieb, ich bin sehr zufrieden damit.


Dieser Beitrag wurde am von in Technik veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

0 Gedanken zu „Das neue Bloglines wird von Netvibes motorisiert

  1. Matthias

    Lustiger Zufall: Als bekannt wurde, dass Bloglines die Tore schliesst, habe ich alle Feeds zu Netvibes gezügelt. Und jetzt ist Bloglines also auch bei Netvibes. Nur ist die Bloglines-Netvibes-Seite überladen mit blauem Branding-Schnickschnack, da geht viel Platz verloren. Bleib ich gleich beim original Netvibes.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.