Überzeugungsarbeit für das BibCamp

Fast alle, die schon ein BibCamp oder eine ähnliche Unkonferenz besucht haben, brauchen natürlich nicht von den Vorzügen so einer etwas anderen Tagung überzeugt werden. Etwas schwieriger ist es schon, wenn man die Vorgesetzten davon überzeugen möchte,  für den Besuch eines BibCamp freigestellt und idealerweise auch finanziell unterstützt zu werden(Fahrkarte, Übernachtung). Beim ersten BibCamp waren sehr viele TeilnehmerInnen noch „privat“ unterwegs (ich auch), wenn man aber bedenkt, was die meisten für ihre tägliche Arbeit an Ideen, Vorschlägen, Erfahrungen usw. „mitnehmen“, lohnt sich die Teilnahme sicher mindestens ebenso wie der Besuch einer anderen Tagung oder Konferenz.

Wer Ideen, Argumente usw. für ein Überzeugungspapier hat, möge diese bitte in dem Kommentarfeld im BibCamp-Weblog hinterlassen, vielen Dank!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.