Du kommst hier nicht rein!

jedenfalls nicht, wenn Du bestimmte Bücher dabei hast…. Die Bayerische Staatsbibliothek verbietet Abiturienten, die zur Abiturvorbereitung in der Bibliothek lernen wollen, das Mitbringen von “einschlägiger” Literatur: Das Mitbringen von Lernmaterialien für die Abiturvorbereitung in den Allgemeinen Lesesaal und den Zeitschriftenlesesaal wird grundsätzlich nicht mehr gestattet. Die Kunden von morgen sind nicht begeistert, wie der Bericht … „Du kommst hier nicht rein!“ weiterlesen

jedenfalls nicht, wenn Du bestimmte Bücher dabei hast….

Die Bayerische Staatsbibliothek verbietet Abiturienten, die zur Abiturvorbereitung in der Bibliothek lernen wollen, das Mitbringen von “einschlägiger” Literatur:

Das Mitbringen von Lernmaterialien für die Abiturvorbereitung in den Allgemeinen Lesesaal und den Zeitschriftenlesesaal wird grundsätzlich nicht mehr gestattet.

Die Kunden von morgen sind nicht begeistert, wie der Bericht auf münchen.tv zeigt…



Diesen Blogbeitrag zitieren
Edlef Stabenau (2010, 22. Oktober). Du kommst hier nicht rein! netbib. Abgerufen am 16. April 2024, von https://doi.org/10.58079/s7fi

0 Gedanken zu „Du kommst hier nicht rein!“

  1. “…und nicht vorhandener Schulbibliothek…” ein schöner, erkenntnisträchtiger Satz – Danke nach Frechen
    Hilft wahrscheinlich aber auch nichts, denn die Öffnungszeiten der BSB kann eine Schulbibliothek nicht leisten: Allgemeiner Lesesaal Mo-So 8.00-24.00 Uhr http://www.bsb-muenchen.de/OEffnungszeiten.21.0.html
    Gegen das Münster-Modell gibt es ja eigentlich nicht viel einzuwenden – wir könnten noch das Heilbronner Modell anbieten, allerdings eher bei Weinfesten im Einsatz, dafür aber Generationen übergreifend… – wir bitten einen Rentner um eine Platzreservierung und lösen ihn nach Dienstschluss ab 😉

  2. Münster regelt das Platzproblem ja nun mit Parkscheiben (http://www.wdr.de/wissen/wdr_wissen/themen/schule_beruf/hochschule/parkscheibe_fuer_studenten.php5) In München könnte man doch gleich Parkuhren an die Plätze babben, die Schüler mit schmalen Geldbeutel und nicht vorhandener Schulbibliothek wären viel effektiver und ohne Aufregung ausgeschlossen worden… wo kommen wir denn hin, wenn jeder lernen dürfte und dann auch noch wo er will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search