Fachbereichsbibliothek vorsorglich geschlossen

In Greifswald wurde letzte Woche die Fachbereichsbibliothek Geschichte, nachdem im Eingangsbereich Putz von der Decke heruntergefallen war, geschlossen. Auch andere Gebäude der Universität Greifswald sind marode. [via webmoritz.de] Aber Sanierungsbedarf ist kein Privileg ostdeutscher Universitäten, auch im Westen schieben die Universitäten zum Teil große Summen an Baubedarf vor sich her, ohne dem Mangel wirklich abhelfen … „Fachbereichsbibliothek vorsorglich geschlossen“ weiterlesen

In Greifswald wurde letzte Woche die Fachbereichsbibliothek Geschichte, nachdem im Eingangsbereich Putz von der Decke heruntergefallen war, geschlossen. Auch andere Gebäude der Universität Greifswald sind marode. [via webmoritz.de] Aber Sanierungsbedarf ist kein Privileg ostdeutscher Universitäten, auch im Westen schieben die Universitäten zum Teil große Summen an Baubedarf vor sich her, ohne dem Mangel wirklich abhelfen zu können.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2010, 13. September). Fachbereichsbibliothek vorsorglich geschlossen. netbib. Abgerufen am 22. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/s7bz

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

0 Gedanken zu „Fachbereichsbibliothek vorsorglich geschlossen“

  1. Es sein denn, die Politik betreibt kreative Haushaltsführung in Form von Schattenhaushalten, in Hamburg offiziell unter dem Begriff Sondervermögen bekannt. Man beabsichtigt, Grundstücke und Gebäude der Universitäten und Hochschulen in ein Sondervermögen, eine Art neue Institution, zu überführen, welches dann wiederum kreditfähig ist. Die entstehenden Finanzlasten wie z.B. Zinsen tauchen dann nicht im Haushalt der Stadt auf. Ach ja, nicht zu vergessen: die MitarbeiterInnen, die sich bislang um Grundstücke und Gebäude gekümmert haben, werden auch versetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search