Chinguetti: Kein Geld für Rettung der Bibliotheken

In einer Oase in der Sahara gibt es in mehreren Bibliotheken einen Fundus an literarischen Schätzen. Sie sind jetzt vom Sand bedroht. Zehn bis fünfzehn Bibliotheken gibt es im ehemaligen Karawanen- und Pilgerort, die viele heilige Schriften des Islam in ihren Beständen haben. Geld für die Restaurierung ist nicht vorhanden, der Bedarf nicht bekannt. Der Tourismus bleibt aus Furcht vor dem Terrorismus aus. Und der Sand bedroht die in Mauretanien liegende Stadt. Auf der Seite der Tagesschau können Sie sich in Wort und Ton informieren lassen, der Audiobeitrag lief in verschiedenen zweiten Programmen der ARD-Sendeanstalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.