Schnell mal Links checken

pinger Das Netz lebt von den Verweisungen, den Links. Je mehr Links desto besser. Das Problem einer großen Zahl Links auf der Homepage oder in einer Linksammlung stellt lediglich die Notwendigkeit dar, sie von Zeit zu Zeit prüfen zu müssen. Wenn man das nicht Klick für Klick machen will, benötig man einen Linkchecker, ein Programm, das die Links auf einer Seite oder einer Site durchgeht und meldet, was nicht mehr funktioniert. Ein kostenloses Programm, das seit über 10 Jahren seinen Dienst tut, ist Xenu Link Sleuth. Nur muss man das immer extra anwerfen …
… eine Lösung bietet das Firefox-AddOn Pinger.

Wenn man auf einer Seite rechts hineinklickt, öffnet sich das bekannte Aufklappmenü, wo Pinger an erster Stelle sitzt, wenn man das AddOn installiert hat:

ping1

Dann arbeitet er die Seite durch, markiert farbig aktive und tote Links

ping2

und wirft zuletzt noch einen Bericht aus. Voilà!


Dieser Beitrag wurde am von in Technik, Webdesign veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

0 Gedanken zu „Schnell mal Links checken

  1. Pingback: Was ich gern noch lernen möchte | Grosse-Eule-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.