unnötig faire Preise

Stationäre Aufnahme (übrigens insgesamt ein sehr empfehlenswertes Weblog) berichtete schon vor fünf Tagen über ein Interview mit einem Pharmavertreter, der die bemitleidenswerte Lage der Pharmaindustrie beklagte. Offensichtlich kannte der Herr Martin Sonneborn nicht, trotzdem hätte man bei den Fragen doch leicht ins Grübeln kommen können. Spon berichtet So erzählte der Pro-Generika-Funktionär Peter Schmidt freimütig, was … „unnötig faire Preise“ weiterlesen

Stationäre Aufnahme (übrigens insgesamt ein sehr empfehlenswertes Weblog) berichtete schon vor fünf Tagen über ein Interview mit einem Pharmavertreter, der die bemitleidenswerte Lage der Pharmaindustrie beklagte. Offensichtlich kannte der Herr Martin Sonneborn nicht, trotzdem hätte man bei den Fragen doch leicht ins Grübeln kommen können.
Spon berichtet

So erzählte der Pro-Generika-Funktionär Peter Schmidt freimütig, was er alles lieber nicht sagen wolle, weil es den Interessen seines Verbands zuwiderlaufe. Nach der Ausstrahlung des Beitrags sieht sich Schmidt hintergangen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Edlef Stabenau (2010, 21. Mai). unnötig faire Preise. netbib. Abgerufen am 24. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/s72d

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search