Putting lipstick on a pig…

… beschreibt nur sehr unscharf das, was Heiko Weier und Oliver Marahrens mit unserem Katalog (oder besser mit den Katalogdaten) veranstaltet haben. Wenn man es vergleichen will, ist es eher eine Geschlechtsumwandlung, die noch nicht ganz abgeschlossen ist, da noch einige Funktionen angepasst bzw. optimiert werden müssen.

Anstatt wie bisher an das PICA-System weitere Funktionen anzuschrauben (vgl. unsere Berichte darüber mit dem Tag pimp my pica), haben die beiden VUfind auf (einen Teil) der Katalogdaten angesetzt und das Ergebnis ist schon sehr beeindruckend.

In Heikos Worten:

Wir haben – ganz ohne Projekt und mit relativ wenig (aber anspruchsvoller) Programmierarbeit auf “vufind” gesetzt (die Software wird auch für die Nationallizenzen genutzt).

Näheres zu dem neuen Katalog im TU-Weblog...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.