Jugendschutz in der Bibliothek

Dieser heise-Artikel über den neuen „Jugendmedienstußstaatsvertrag“ lenkt meine an sich lahmen Gedanken auf das Thema „Jugendschutz in Bibliotheken“:

Sollten sich die Sittenwächter unserer Zeit tatsächlich mal an Wikipedia-Artikeln wie „Vul**“1
stören, müsste ich ggfs. auch den Band VAH-WEHL des Brockhaus aus dem Regal nehmen, um unsere Jugend vor unchristlichen Ferkeleien zu schützen. Der Band wird nur nach Vorlage des Personalausweises ausgehändigt.

An den Pschyrembel wollen wir da mal gar nicht denken …

Via Kueperpunk.

1 Aus Gründen des Jugendschutzes wurden die letzten zwei Buchstaben dieses … schlimmen Wortes entfernt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.