Europeana muss besser werden

Der Informationsdienst euractiv.com meldet, dass der Kulturausschuss des Europäischen Parlaments sich mit Europeana befasst habe. Knackpunkt der dauerhaften Sicherung des Angebots ist natürlich auch die Finanzierung, wird berichtet. Die Initiative stelle immerhin ein Gegengewicht zu Google Books dar.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.