Bibliothek ein hochgradiger Zuschussbetrieb?

Nun, das muss so sein. Schließlich sind Bibliotheken keine Firmen. Deshalb schmerzt es zu lesen, wenn in Moers argumentativ eine direkte Linie gelegt wird: “Geringe Einnahmen – hoher Zuschuss – hoher Einsparbedarf”. Jedenfalls bedeuten die Sparvorgaben der Kommune eine Einbuße bis 2014 von 12,5 % und hätte neben Personaleinbußen beispielsweise die Folge, das die Bibliothek ihre Filialen in Kapellen und Repelen schließen muss. [via Rheinische Post]


0 Gedanken zu „Bibliothek ein hochgradiger Zuschussbetrieb?

  1. outroupistache

    Weg mit den Subventionen – nicht nur Moers. Im aktuellen Spiegel fordern 4 Kulturexperten das Ende der Subventionskultur. Unter anderem möchten sie, dass die Hälfte aller Bibliotheken geschlossen wird. Auftaktpolemik zu einer Buchveröffentlichung: Der Kulturinfarkt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.