Wie ein Fischkutter, der von Möwen verfolgt wird

Auch an der ULB Bonn wird die Lesesaalnutzung reguliert: Man darf seinen Platz höchstens eine halbe Stunde lang verlassen. Der Bericht des General-Anzeigers betont den Aspekt der Interessen jener, die keinen Platz bekommen haben. Studierende folgen den Kontrolleuren, um geräumte Plätze sofort einzunehmen. Die Metapher des Fischkutters und der Möwen wird vom kontrollierenden Kollegen verwendet.

Auch an der ULB Bonn wird die Lesesaalnutzung reguliert: Man darf seinen Platz höchstens eine halbe Stunde lang verlassen. Der Bericht des General-Anzeigers betont den Aspekt der Interessen jener, die keinen Platz bekommen haben. Studierende folgen den Kontrolleuren, um geräumte Plätze sofort einzunehmen. Die Metapher des Fischkutters und der Möwen wird vom kontrollierenden Kollegen verwendet.


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search