9 Jahre netbib

Man glaubt es kaum, aber dieses Weblog wird heute 9 Jahre alt. Es sind keine besonderen Feierlichkeiten vorgesehen, also business as usual. Aus der Geschichte: Vor ziemlich genau 6 Jahren hat Matt Mullenweg (Matt Mullenweg is one of PC World’s Top 50 People on the Web, Inc.com’s 30 under 30, and Business Week’s 25 Most Influential People on the Web) höchstpersönlich dieses Weblog von dem damaligen System b2 auf das noch recht frische WordPress umgestellt 😉

Wie im Jahr 2001 bemühen wir mal wieder den Sloganizer um ein bischen Werbung zu machen:

  • Kompetenz? Kompetenzer als Netbib!? Kaum zu fassen, daß es das gibt.
  • Die letzte Steigerungsform von “super”, oder warum Netbib so bibliothekarisch bezaubert!

2003 hatte ich auf der Inetbib-Tagung über Weblogs informiert, sie sind ja inzwischen in deutschen Bibliotheken angekommen, aber das auch erwähnte Thema RSS wird immer noch ziemlich stiefmütterlich behandelt. Es gibt also noch einiges zu tun in den nächsten Jahren…


0 Gedanken zu „9 Jahre netbib

  1. Markus Trapp

    Netbib war eines der ersten Weblogs, die ich überhaupt gelesen habe. Kenne es zwar nicht von Anfang an, gehöre aber immerhin seit acht von neun Jahren zur Leserschaft. 😉

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem beeindruckenden Geburtstag!

    Antworten
  2. Pingback: Jetzt haben wir glatt… : Bibliothekarisch.de

  3. ursel

    Für mich war ES so eine Art Blogpapst in Sachen zeitgemäßer Infos. Als ich nicht zuletzt wegen der “13 Dinge” Blogbesitzerin wurde, habe ich immer gespickt beim netbib weblog.

    Antworten
  4. Dörte

    Herzlichen Glückwunsch! Jetzt geht es also in die zehnte Runde, die sicherlich gefüllt mit vielen bunten Beiträgen rascher vergeht als man so denkt. Vielen Dank an alle Autoren für ihren tollen Beitrag dazu.

    Antworten
  5. CH

    Nicht mehr lange, und es wird die ersten Netbib-Autoren geben, die jünger sind als Netbib selbst. ;o)

    Glückwunsch!

    Antworten
  6. Rainer

    Na, das ist doch ein Grund, unserem Verantwortlichen zu gratulieren und ihm auch einmal zu danken.
    Mach weiter so, Edlef!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.