Geschichte der Freunde der Staatsbibliothek

In einer Buchbesprechung zu einer Darstellung des Fördervereins der Staatsbibliothek zu Berlin in der Weimarer Republik (im VLB und beim Verlag noch nicht aufgeführt) „Hier müssen private Kreise mithelfen …“ Das Engagement des Vereins der Freunde für seine Königliche und Preussische Staatsbibliothek von 1914 bis 1944, Stapp Verlag Berlin, 144 Seiten wird einmal mehr deutlich, … „Geschichte der Freunde der Staatsbibliothek“ weiterlesen

In einer Buchbesprechung zu einer Darstellung des Fördervereins der Staatsbibliothek zu Berlin in der Weimarer Republik (im VLB und beim Verlag noch nicht aufgeführt)

„Hier müssen private Kreise mithelfen …“ Das Engagement des Vereins der Freunde für seine Königliche und Preussische Staatsbibliothek von 1914 bis 1944, Stapp Verlag Berlin, 144 Seiten

wird einmal mehr deutlich, welch großen Anteil Juden an der deutschen Kultur hatten, bevor man sie ausrottete oder ins Exil trieb. Der Förderverein wurde erst 1997 neu gegründet …



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2010, 8. Februar). Geschichte der Freunde der Staatsbibliothek. netbib. Abgerufen am 27. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/s6sx

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search