Suburban Shootout – Die Waffen der Frauen

Die 2. Folge der tiefschwarzen britischen Sozialsatire nimmt die Bibliotheken und ihre Leihgebühren auf’s Korn

2. Die Bewährungsprobe (Super Sex Me)
Arte, Dienstag, 12. Januar 2010 um 23.20 Uhr
Wiederholungen:
14.01.2010 um 04:05, 17.01.2010 um 05:35

Die Überziehungsgebühren der Leihbibliothek von Little Stempington sind zu niedrig – das finden jedenfalls Camilla Diamond und ihre Freundinnen. Immerhin wandern 90 Prozent der Einnahmen monatlich in deren Taschen. Joyce soll sich um die Sache kümmern und der Bibliothekarin Felicity Faversham klarmachen, dass die Gebühren drastisch erhöht werden müssen. Sollte die Dame sich sträuben, so hat Joyce den Auftrag, von der Waffe Gebrauch zu machen. So gut sie kann, spielt Joyce die knallharte Gangsterbraut und presst Mrs. Faversham eine Zusage ab. Doch gegen Ende der auf einem Dach stattfindenden Unterredung stolpert die Bibliothekarin und stürzt in die Tiefe.
Bald darauf veranstaltet Camilla eine Sushiparty. Zum Dessert stehen zügellose “Wasserspiele” im geheizten Pool auf dem Programm. Zur Stimulierung der Ehemänner hat die Gastgeberin Viagra in die Eistorte gerieben. Joyces Mann Jeremy gefallen die neckischen Spiele, während Joyce darauf besteht, nach Hause zu gehen. Sie ist wild entschlossen, Little Stempington wieder zu verlassen.


0 Gedanken zu „Suburban Shootout – Die Waffen der Frauen

  1. Macsico

    Danke für die Erinnerung, der Digi-Recorder ist schon programmiert. 🙂

    Dabei zeigt mir allerdings meine elektronische Fernsehzeitung teilweise abweichende Kalendertagsangaben für die Wiederholungen:

    Fr, 15. Jan · 04:05-04:30 · arte (nicht übereinstimmend)
    So, 17. Jan · 05:35-06:00 · arte (übereinstimmend)

    Der Tageswechsel ist scheinbar je nach Quelle nicht immer hinreichend klar definiert in seiner Zugehörigkeit zum jeweiligen Kalendertag. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.