In einen Leseausweis investieren

<![CDATA[Der Wiesbadener Kurier berichtet über das Wohnsitzlosenprojekt eines Journalisten in Wiesbaden und Saarbrücken. Im Artikel wird eine Nichtseßhafte zitiert, die sagt, in einen Ausweis der Landesbibliothek “investiert” zu haben – nein, nicht wegen der Wärme im Lesesaal, sondern weil sie dort ihren Mantel als Wohnsitzlose ablege und ihr als Gast Dienste angeboten würden.]]>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.