Scanmöglichkeit kostenlos für Studierende geplant

<![CDATA[Die UB Greifswald plant die Anschaffung von Scannern, die den Studierenden nach dem Bericht von webmoritz kostenlos zur Verfügung stehen sollen. Derzeit läuft ein Versuch mit mehreren Geräten.]]>

<![CDATA[Die UB Greifswald plant die Anschaffung von Scannern, die den Studierenden nach dem Bericht von webmoritz kostenlos zur Verfügung stehen sollen. Derzeit läuft ein Versuch mit mehreren Geräten.]]>


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

2 Gedanken zu „Scanmöglichkeit kostenlos für Studierende geplant“

  1. Die beide an der UB Greifswald geplanten Buchscanner werden allen Benutzern der Bibliothek zur Verfügung stehen, ohne Einschränkungen bezüglich ihres Nutzerstatus. Damit sollen vor allem Kosten für Buchbindertätigkeiten wegen “Kopierschäden” eingespart werden.

  2. Es ist erbärmlich von der ULB Düsseldorf, dass sie fürs Scannen Geld verlangt. Die UB Freiburg hat schon seit langem kostenlose Scanner für ihre Kunden im Einsatz und zwar für alle, nicht nur die Studenten. Es spricht schon Bände, dass sich der Netbib-Beiträger die übliche Sprachregelung, dass Unibibliotheken nur für Studenten da sind, zu eigen macht. Vielleicht ist es an der Zeit, einfach mal LAUT zu sagen, DASS STEUERZAHLER NACH WIE VOR DIE UNIBIBLIOTHEKEN BEZAHLEN UND NICHT DIE STUDIS und dass die übliche Diskrimierung der “Normalbürger” in UBs nur zeigt, wie verkommen diese Zunft ist.

Schreibe einen Kommentar zu greifswald Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search