Neuanfang in Hilden

<![CDATA[In der Stadtbibliothek Hilden hat die Leiterin Anfang Juli neu angefangen. Sie möchte noch mehr Kundenorientierung einführen, als dies bisher schon – beispielsweise durch die Einführung von RFID-Selbstverbuchung vor einem Jahr – umgesetzt wurde. [via Rheinische Post]]]> Diesen Blogbeitrag zitierenJürgen Plieninger (2009, 14. Juli). Neuanfang in Hilden. netbib. Abgerufen am 19. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/s68o

<![CDATA[In der Stadtbibliothek Hilden hat die Leiterin Anfang Juli neu angefangen. Sie möchte noch mehr Kundenorientierung einführen, als dies bisher schon – beispielsweise durch die Einführung von RFID-Selbstverbuchung vor einem Jahr – umgesetzt wurde. [via Rheinische Post]]]>



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2009, 14. Juli). Neuanfang in Hilden. netbib. Abgerufen am 19. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/s68o

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Neuanfang in Hilden“

  1. Das will mir immer noch nicht in den Kopf: Warum ist weniger Bedienung = mehr Service?
    Vielleicht wäre dann konsequent: Weniger Medien = mehr Service (braucht man nicht mehr lange suchen, was man mitnimmt)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search