Die Stadtbücherei Biberach/Riß ist "Bibliothek des Jahres 2009"

<![CDATA[Das Medien- und Informationszentrum (MIZ) Stadtbücherei in Biberach an der Riß erhält den mit 30.000 Euro ausgestatteten einzigen nationalen Bibliothekspreis. Der Termin der feierlichen Preisverleihung in Biberach an der Riß ist der 24. Oktober 2009 – am Tag der Bibliotheken. Weitere Informationen entnehmen Sie der Pressemeldung des dbv. ]]>


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

5 Gedanken zu „Die Stadtbücherei Biberach/Riß ist "Bibliothek des Jahres 2009"

  1. Axel Schaper

    Ich hatte schon vor einigen Wochen bei einer Veranstaltung der ZEIT-Stiftung von dem Ergebnis gehört. Man steht dort mit zusammengebissenen Zähnen und muss keep smiling machen. Das selbstreferenzielle System des dbv (= die Bewerter sind die Bewerteten) hebt beim Zweitplazierten etwa eine Einrichtung hervor, die noch gar nicht eingerichtet ist. Well, it’s Orwell.

    Antworten
  2. AndreasP

    Das ist mir auch schon aufgefallen, da ich sofort nach der Preisankündigung auf die Website gegangen bin, um mir die Institution mal anzusehen. Ich bin nach 2 Minuten mit Grausen wieder von der Seite. Wirr und benutzerunfreundlich das ganze (im nahen Ravensburg ist das übrigens auch nicht viel besser).

    Antworten
  3. kg

    Kein Wunder, dass diese Zunft auch in ihrem öffentlichen Tentakel so verrottet ist, wenn es gelingt, jeweils eine besonders altmodische Bibliothek zur Bibliothek des Jahres zu erklären. Schauen wir doch mal auf die Startseite: Keine Spur von Web 2.0, das Hochjubeln der Preiserhöhung wird in einem WORD-Dok angeboten, was ja schon superpeinlich ist. Desgleichen, dass die Startseite im Title-Tag einfach nur Startseite heisst (sie wird aber trotzdem von Google gefunden). Seit 2008. Newsletter: Fein, Neuigkeiten, freut man sich. Aber seit April 2008 gibts nichts Neues. Info A-Z ist natürlich mitnichten alphabetisch sortiert. Versucht man das Bücherei-Team aufrzurufen, liest man: ungültige ID. Ich brechte … ab. Solange man offenbar die Bücherei mit dem schlechtestmöglichen Internetauftritt als Bibliothek des Jahres verkauft, ist der ganze Preis eine einzige Lachnummer.

    Antworten
  4. Susanne Drauz

    Frank Raumel und seine Truppe machen auch einen richtig guten Job – sieht man ja auch daran: ///log.netbib.de/archives/2009/04/01/kleine-schulbibliothek-grose-wirkung/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Axel Schaper Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.