Verleger fordern Schutz ihres geistigen Eigentums im Netz

<![CDATA[berichtete die FAZ und auch diverse Tageszeitungen heute. Im Artikel heisst es u.a.

„Zahlreiche Anbieter verwenden die Arbeit von Autoren, Verlagen und Sendern, ohne dafür zu bezahlen.“ Das bedrohe auf die Dauer „die Erstellung von Qualitätsinhalten und von unabhängigem Journalismus“.

Die Resolution ist dort im Wortlaut zu lesen, Don Alphonso hat sich mal an die Dekonstruktion der Resolution gemacht, und seine Ergebnis im Beitrag Die korrigierte Resolution im Wortlaut veröffentlicht. Interessant sind wie immer auch die Kommentare zu seinem Eintrag.
Ein beeindruckendes Beispiel für den in der Resolution angepriesenen Qualitätsjournalismus findet man bei Stefan Niggemeier  in seiner Reihe Geht sterben (7) und auch zum Inhalt der Resolution hat er natürlich etwas beizutragen.]]>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.