Duisburger Stadtbibliothek will Liebe zur Musik stärken

<![CDATA[

Gemeinsam mit Bibliotheks-Direktor Dr. Jan-Pieter Barbian stellten gestern Dezernent Karl Janssen und Ralf Hörsken als Chef der Bildungsholding die zukunftsorientierten Gemeinsamkeiten vor. Dabei betonte Janssen noch einmal die Bedeutung der kulturellen Grundversorgung durch die Bibliothek. Leider würde das Angebot der Philharmoniker und leider auch das der Bibliothek von vielen Politikern häufig immer noch als „elitär” begriffen. Gerade in schwierigen Zeiten können man auf eine solche Kooperation in Duisburg auf keinen Fall verzichten.

Da muss man wohl nichts hinzufügen glaube ich. Außer, dass die Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen noch ein wenig enger gestaltet werden wird in Zukunft, meldet DerWesten:

Geplant sind im Literaturbistro der Bibliothek im Erdgeschoss zukünftig auch Konzerte mit kleinen Ensembles der Duisburger Philharmoniker. Beteiligt sind die Musiker der Philharmoniker auch am 31. Oktober, wenn in der Stadtbibliothek an der Düsseldorfer Straße „Alte Halloween-Märchen”präsentiert werden. Und am 10. September wird sich hier um 17 Uhr nach seiner erfolgreichen und begeisternden Teilnahme am Promi-Lesen Generalmusikdirektor Jonathan Darlington noch einmal vorstellen.

(Und auf Jonathan Darlington kann man sich zu recht freuen. :-))
]]>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.