Internetsperren auch durch öffentliche Provider gefordert

<![CDATA[Der BITKOM-Verband (Lobbyistenverband der privaten Netzprovider) fordert, dass auch Bibliotheken und Universitäten Internetsperren gegen kinderpornographische Webseiten einrichten müssen sollen. Er wendet sich aber gegen eine Kriminalisierung jener, die einmalig an solch eine Sperre geraten und für ein eigenes Gesetz gegen Kinderpornographie, um Folgeforderungen, was aus verschiedenen Gründen sonst noch gesperrt werden könnten, zu vermeiden. [via … „Internetsperren auch durch öffentliche Provider gefordert“ weiterlesen

<![CDATA[Der BITKOM-Verband (Lobbyistenverband der privaten Netzprovider) fordert, dass auch Bibliotheken und Universitäten Internetsperren gegen kinderpornographische Webseiten einrichten müssen sollen. Er wendet sich aber gegen eine Kriminalisierung jener, die einmalig an solch eine Sperre geraten und für ein eigenes Gesetz gegen Kinderpornographie, um Folgeforderungen, was aus verschiedenen Gründen sonst noch gesperrt werden könnten, zu vermeiden. [via golem]]]>


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Internetsperren auch durch öffentliche Provider gefordert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search