All you can read

<![CDATA[In Hattingen schließt die Stadtbibliothek heute zum Welttag des Buches die Pforten und öffnet sie erst an einem neuen Standort wieder. Um den Umzug zu erleichtern, werden die Leser/innen aufgefordert, möglichst viel auszuleihen. [via twittersuche „Stadtbibliothek]]]>


Dieser Beitrag wurde am von in Bibliothek veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

2 Gedanken zu „All you can read

  1. Juergen Plieninger Beitragsautor

    Genau, das finde ich auch! Es ist eine Win-Win-Situation: Die Leser haben die Bücher, die sie in der Schließungszeit benötigen und die Bibliothek benötigt nicht so viele Ressourcen für’s Umziehen. Dafür ist die Logistik gefragt: Dass der Platzbedarf klar dokumentiert und geplant ist. Sonst drohen Rückaktionen! Die älteste „Checkliste“ ist übrigens jene zum Bibliotheksumzug. Da steht das auch schon drin …

    Antworten
  2. Rainer

    „Um den Umzug zu erleichtern, werden die Leser/innen aufgefordert, möglichst viel auszuleihen“ – das habe ich aber gern gelesen. Einen solchen Vorschlag hatte ich nämlich zum Umzug der UB Lüneburg vom alten Standort auf den neuen Campus 1998 gemacht; mein Vorschlag war damals als „humoristischer Beitrag“ abgetan worden. Dabei ist er so nahe liegend.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.