145 Jahre zu spät

<![CDATA[wurde ein Buch in der Bibliothek der Washington and Lee University abgegeben. Es wurde wohl keine Säumnisgebühr erhoben… Die Washington Post berichtet: Another has shown up almost 145 years later, the school, now known as Washington and Lee University, announced yesterday, brought in by a book-loving college coach from Illinois, who inherited it from the … „145 Jahre zu spät“ weiterlesen

<![CDATA[wurde ein Buch in der Bibliothek der Washington and Lee University abgegeben. Es wurde wohl keine Säumnisgebühr erhoben… Die Washington Post berichtet:

Another has shown up almost 145 years later, the school, now known as Washington and Lee University, announced yesterday, brought in by a book-loving college coach from Illinois, who inherited it from the soldier’s descendants and tracked down the library where it belonged.

]]>



Diesen Blogbeitrag zitieren
Edlef Stabenau (2009, 20. April). 145 Jahre zu spät. netbib. Abgerufen am 19. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/s61b

Ein Gedanke zu „145 Jahre zu spät“

  1. Dass Bibliotheken nach langer Zeit einzelne, als verloren geglaubte Bücher zurückerhalten, kommt gelegentlich vor, wobei 145 Jahre schon einen stolzen Zeitraum darstellen. In solchen Fällen handelt es sich aber im Allgemeinen um in irgendeiner Art irregulär abhanden gekommene Werke. Ich weise darauf hin, dass meine Bibliothek im Rennen um die längste reguläre Ausleihe rekordverdächtige 30 Jahre aufweisen kann. Siehe http://haferklee.wordpress.com/2009/04/13/ausleihrekord/ Wer hat mehr zu bieten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search