Bibliotheca Caelestis. Tiddlywikiroman.

Klappentext:

Der Schriftsteller Benedikt arbeitet an seinem Zweitling. Trotz der Bedenken seines Agenten Röhrling, lässt er sich nicht davon abbringen, als Ort und Gegenstand seiner Skriptur eine Bibliothek auszuwählen.
Die scheinbare Anna, eine dort Angestellte in unbestimmter Funktion, mischt sich in sein Unternehmen ein. Es beginnt eine Textreise, bei der sich am Ende sämtliche Gewissheiten in Luft auflösen.

Cover Dieses “Buch” ist ein recht spannendes Experiment, wie der Autor schreibt ist es “eine Einladung zum Wilden Lesen“. Falls man lieber klassisch linear lesen möchte, kann man den Text allerdings auch den VollPlot im TiddlyWiki anzeigen lassen oder auch das ganze Buch als PDF herunterladen. Ich bin zwar weder Literaturkenner noch -wissenschaftler, aber die Idee ein (Tiddly)Wiki zum Schreiben zu nutzen, finde ich recht einleuchtend. Wie die Leser auf den Text reagieren, ist natürlich eine andere Sache. Wer das TiddlyWiki nicht kennt, wird sich wahrscheinlich über die ungewöhnliche Art der Anzeige wundern. Das erste “Herumblättern” im “Buch” macht aber neugierig auf den Rest…Der Roman ist unter einer CC-Lizenz erschienen und auch bei der DNB erhällich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.