BookRix – Die Wutz 2.0

Schon wieder wird eine neue Wutz 2.0 durch den Cyberspace gejagt; diesmal mit dem schönen Namen BookRix.
Im Börsenblatt heiÃ?t es dazu:

Literatur 2.0-Plattform für Autoren gestartet. Die Internetseite BookRix hat sich zum Ziel gesetzt, eine umfassende, offene Plattform zu schaffen, an der sich alle Literaturfreunde beteiligen können.

Und BookRix schreibt:

BookRix ist das Internetportal und die erste Bookunity in dem jeder seine geschriebenen Bücher, Kurzgeschichten, Gedichte etc. wie ein richtiges Buch gestalten, im Netz veröffentlichen, promoten und an Freunde verschicken kann. Die groÃ?en Web2.0-Projekte, die in Bereichen Musik, Videos oder Fotos populär geworden sind, bekommen eine Schwester-Plattform, die alle Literatur-Fans weltweit erfreuen soll: BookRix.

Allerdings frage ich mich, wie es dem Nutzer „bibliothekar“ gelungen ist, all die Toten wieder zu erwecken. Dass G.W.F. Hegel seine Phänomenologie des Geistes im April 2008 bei BookRix als Roman veröffentlicht hat, war mir bisher nicht bekannt. Auch dass Ludwig Anzengruber und August Bebel 2008 noch im Internet publizieren, wuÃ?te ich nicht. Besonders gefreut habe ich mich darüber:

Henrik Ibsen: Gespenster. Ein Familiendrama in drei Aufzügen.
Erstellungsdatum: 21. April 2008. Letzte Ã?nderung: 30. April 2008 um 17:13:13
Sprache: deutsch.Theaterstück.

Recht gespenstisch sind auch die AGB.


0 Gedanken zu „BookRix – Die Wutz 2.0

  1. Andreas

    Netter Artikel, hätte aber nach dem Lesen der AGB wirklich länger gefasst werden können. Ich stimmt Dir hier vollkommen zu. Die AGBs sind gespenstisch, nicht nur wegen der Verwertung meiner persönlichen Daten, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass ich scheinbar alle Rechte an meinem Werk verliere, obwohl Bookrix weder Verlag ist, noch sonstige Pflichten gegenüber des Autors hat.

    Ich habe eben eine eMail an den Laden geschickt, um die Sache mit dem Urheberrecht, bzw. mit dem Verwertungsrecht mal zu durchleuchten. Bin schon gespannt, was da zurück kommt.

    Antworten
  2. Steffi

    BookRix ist recht interessant. Literatur2.0 bedeutet für mich aber, dass man Inhalte weiterverwenden und neu vermischen darf.
    Auch ich finde die AGBs abschreckend: wenn ich schon lese, dass meine Daten an Dritte weitergegeben können…! nein danke!!
    @Lukas: Bei http://www.buch-schreiben.de gefallen mir die AGB schon besser 😉

    Antworten
  3. Johannes (BookRix)

    zum Thema AGB:
    Auf dieses Thema sind wir schon mehrfach hingewiesen worden… Dabei handelt es sich um ein Missverständnis. BookRix bedient sich an keinerlei Urheberrechten. Genau genommen steht es auch korrekt in den AGB, allerdings scheint die entsprechende Stelle nicht ganz so eindeutig zu sein, wie wir uns das vorgestellt haben. Wenn man ganz genau liest, sollte man feststellen, dass es uns nur darum geht, dass bei BookRix eingestellte Inhalte nicht in der bei BookRix erstellten Form weitergegeben werden dürfen.
    Das soll aber nur unsere Bucherstellungstechnik schützen. Jeder kann natürlich seine Texte, Bilder, etc. in jeder erdenklichen Form nutzen, egal ob er/sie bei BookRix eingestellt hat oder nicht.

    Die entsprechende Stelle der AGB wird aktuell überarbeitet, damit wirklich eindeutig ist, dass wir keine Verletzung der Urheberrechte unserer User anstreben.

    Antworten
  4. Knutsen

    Die AGB sind an der Stelle auf den ersten Blick verwirrend aber auf den zweiten eindeutig. Wenn ich das richtig verstehe dürfen die Inhalte IN DER AUF BOOKRIX ERSTELLTEN FORM nur auf BookRix zugänglich gemacht werden. In jeder anderen Form darf man die dann jedem zugänglich machen, wie man will.

    Ich glaube nicht, dass die dem User das Urheberrecht absprechen können..

    Zitat AGB:
    Mit der bei BookRix bereit gestellten Web-Applikation erstellte elektronische Bücher und/oder mit dieser Web-Applikation be- oder verarbeitete Informationen, Grafiken, Daten oder sonstige Inhalte dürfen in der mit dieser Web-Applikation erstellten, be- oder verarbeiteten Form Dritten ausschließlich über BookRix zugänglich gemacht und ausschließlich auf BookRix veröffentlicht werden.

    Antworten
  5. WT

    „Mit BookRix kannst Du vor allem Deine eigenen Texte und Bücher erstellen und anderen präsentieren. Dafür haben wir das BookRix-Format entwickelt, mit dem Du Deine Bücher individuell gestalten kannst.“ (Zitat BookRix Website)

    Die Herren Hegel, Anzengruber, Wilhelm Busch, Achim von Arnim etc. gestalten E-Books aus dem Jenseits oder warum sind deren Texte hier zu finden?
    Von user „bibliothekar“ z.B. sind knapp 80 Titel eingestellt, alles Texte von Klassikern deren Urheberrecht längst abgelaufen ist. Hat er die alle selber neu geschrieben?

    „Nicht zuletzt könnte sich Bookrix zu einem Recherchetool für Verlage entwickeln, die auf der Suche nach neuen Autoren sind, so die Gründer.“ (Zitat Börsenblatt). – Welcher Verlag möchte o.a. Autoren neu entdecken??

    Technisch mag die Seite ganz nett sein, aber der Anspruch der Macher und der reale Inhalt passen nicht zusammen.

    Zum Thema AGB:
    Kein Wort zum Thema Urheberrecht? – BookRix ist weder Verlag noch sonstwas, übernimmt keinerlei Rechte und Pflichten? – Mit BookRix erstellte Inhalte, dürfen nur über BookRix zugänglich gemacht werden?? Wie das?

    Antworten
  6. buecherwurm

    Der Frage von Flusskiesel schliesse ich mich an! Das sind ganz normale AGBs!!!! Außerdem wusste ich noch nicht, dass ein Erstellungsdatum einem Veröffentlichkeitsdatum gleichgesetzt wird…..Aber man lernt dazu. Ich finde die Seite echt gut!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.