Ein Bibliothekar lieferte die Masterliste zur Bücherverbrennung

Ein gewisser Wolfgang Herrmann hatte die Vernichtungs-Liste zusammengestellt, ein Bibliothekar und NSDAP-Mann von gerade mal 29 Jahren. Aus einer Rezension der Welt zur Bücherverbrennung. – Wie wir wissen, hat dieser Bibliothekar schlampig gearbeitet und Oskar Maria Graf hat dagegen protestiert … Diesen Blogbeitrag zitierenJürgen Plieninger (2008, 5. Mai). Ein Bibliothekar lieferte die Masterliste zur Bücherverbrennung. … „Ein Bibliothekar lieferte die Masterliste zur Bücherverbrennung“ weiterlesen

Ein gewisser Wolfgang Herrmann hatte die Vernichtungs-Liste zusammengestellt, ein Bibliothekar und NSDAP-Mann von gerade mal 29 Jahren.

Aus einer Rezension der Welt zur Bücherverbrennung. – Wie wir wissen, hat dieser Bibliothekar schlampig gearbeitet und Oskar Maria Graf hat dagegen protestiert …



Diesen Blogbeitrag zitieren
Jürgen Plieninger (2008, 5. Mai). Ein Bibliothekar lieferte die Masterliste zur Bücherverbrennung. netbib. Abgerufen am 24. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/s5hy

Autor: Jürgen Plieninger

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Fortbildung, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

0 Gedanken zu „Ein Bibliothekar lieferte die Masterliste zur Bücherverbrennung“

  1. Ein sehr empfehlenswerter Titel zum Thema, der sich auch detailliert der Chronologie der Ereignisse annimmt, ist “Das Buch der verbrannten Bücher” des Feuilletonchefs der FAS, Volker Weidemann, welches vor kurzem bei Kiepenheuer & Witsch erschienen ist …
    Ein höchst informatives und lesenswertes Buch!

  2. Die Listen unseres unwürdigen Kollegen waren aber nicht verbindlich, es gab durchaus lokale Abweichungen. Meist wurde über sie noch hinausgegangen. In Einzelfällen wurden aber auch Autoren ausgenommen, z.B. auf Betreiben eines Germanistik-Professors, der sich nach 1945 damit zu rühmen wagte, Thomas Mann (ich weiß gerade nicht mehr, wer und wo – müsste es nachschlagen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search