“Bookcrossing ist Lesen mit SpaÃ?”

Die Schweriner Zeitung schreibt anläÃ?lich des “Welttags des Buches” über bookcrossing.

Die Schweriner Zeitung schreibt anläÃ?lich des “Welttags des Buches” über bookcrossing.


Autor: jplie

Jürgen Plieninger, früher Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert im bibliothekarischen Verband BIB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

0 Gedanken zu „“Bookcrossing ist Lesen mit SpaÃ?”“

  1. Bookcrossing ist alsp Lesen mit Spaß? Klingt so, als hätte die im Artikel zitierte die Programmleiterin des Literaturhauses ihren Beruf eindeutig verfehlt oder sich in der Vergangenheit an für sie ungeeignete Lektüre gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search