Onleihe, ätzend wie immer

Gestern konnte ich nichts ausleihen, da die Ausleihe nicht erreichbar war, und heute war natürlich das ins Auge gefasste Hörbuch schon wieder weg. Beim Stöbern nach Ersatz stöÃ?t man wieder auf inakzeptable ErschlieÃ?ungsleistungen. Als ob es ein Ding der Unmöglichkeit wäre, bei einem 60-Minuten-Hörbuch alle vier (in Zahlen: 4) Texte mit Titel aufzulisten! Wieso muss … „Onleihe, ätzend wie immer“ weiterlesen

Gestern konnte ich nichts ausleihen, da die Ausleihe nicht erreichbar war, und heute war natürlich das ins Auge gefasste Hörbuch schon wieder weg. Beim Stöbern nach Ersatz stöÃ?t man wieder auf inakzeptable ErschlieÃ?ungsleistungen. Als ob es ein Ding der Unmöglichkeit wäre, bei einem 60-Minuten-Hörbuch alle vier (in Zahlen: 4) Texte mit Titel aufzulisten! Wieso muss man im WWW recherchieren, um die Texte herauszufinden? (“Das hinreiÃ?ende Märchen â??Die Nachtigall und die Roseâ? von Oscar Wilde, das von unerfüllter Liebe handelt, interpretiert Uwe Friedrichsen furios. Voller Ã?berraschungen hingegen steckt â??Kleiner Scherzâ? von Anton Čechov – gelesen von Walter Sittler. Marie Luise Kaschnitz erzählt in â??Eisbärenâ? vom Wunder der Liebe, geheimnisvoll vorgetragen von Sophie von Kessel. In â??Eine schöne Däninâ? von Kurt Tucholsky schlieÃ?lich schwärmt Rolf Zacher von selbiger.”)



Diesen Blogbeitrag zitieren
kg (2008, 19. Februar). Onleihe, ätzend wie immer. netbib. Abgerufen am 18. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/s5bf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search