Abmahnung wegen Veröffentlichung von Bildern im Netz

intern.de weist auf die Diskussion in juristischen Blogs zu einem noch nicht rechtskräftigen Urteil des Landgerichts Köln hin, wonach ein Fotostudio Recht bekommen hat, welches einen Kunden abgemahnt hat, dass dieser das ausdrücklich für Werbungszwecke hergestellte Foto auf seiner Homepage veröffentlicht hat.


Dieser Beitrag wurde am von in Recht veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über jplie

Jürgen Plieninger, Bibliothekar in einer One-Person Library, Soziologe, Blogger in diversen Weblogs zu den Themen Bibliothek, OPL, Recherche, Wissenschaftliches Arbeiten, Kurse in den Bereichen Recherche, Arbeitsorganisation und Web 2.0. Engagiert in den bibliothekarischen Verbänden BIB und ASpB. - Weitere Infos finden Sie auf https://jplie.wordpress.com/

0 Gedanken zu „Abmahnung wegen Veröffentlichung von Bildern im Netz

  1. TA Michael Seidlitz

    Bewerbungs-Pass-Fotos-Veröffentlichung im Internet

    OLG Köln
    Urteil vom 19. Dezember 2003
    AZ: 6 U 91/03

    Passfoto im Internet

    Die Verwendung von Passfotos im Internet ist nicht von dem üblichen Vertrag zur Erstellung von Bewerbungsfotos mit dem Fotografen gedeckt.

    http://www.aufrecht.de/2884.html

    LG Köln
    Urteil vom 20.12.2006
    28 O 468/06

    Porträtfoto im Internet

    Ein Fotostudio, das im Auftrag eines Kunden Porträtfotos anfertigt und dem Kunden diese Fotos sowie gegen zusätzliches Entgelt eine CD mit den Bilddateien übergibt, räumt hiermit dem Kunden nicht das Recht ein, diese Fotos auf seiner Website zu veröffentlichen. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde bei Vertragsabschluss erwähnt hat, er wolle mit den Fotos online für seine berufliche Tätigkeit werben.

    Volltext der Entscheidung:

    http://www.lampmann-behn.de/lbr/entscheidungen/urheberrecht/183/5/3

    http://www.telemedicus.info/urteile/Gewerblicher-Rechtschutz/Urheberrecht/10-LG-Koeln-Az-28-O-46806-Berwerbungsfotos-im-Internet-urheberrechtswidrig.html

    http://shink.de/b1g5kn

    MMR 2007, 465

  2. tulibri

    … ich frage mich, was das für all die Fotos auf xing.de (ehem. openBC) bedeutet, die von gewerblichen Fotografen gemacht wurden? Vor diesem Hintergrund kann ich mich nur der derzeit in den Medien häufiger thematisierten Meinung anschließen, dass die Gesetzeslage dem Usus angepasst werden sollte statt eine Vielzahl unbedarfter Menschen zu kriminalisieren.