„Was sind jetzt nochmal Browser?“ Politiker und Computer

Man traut seinen Ohren nicht, wenn man hört, welche Antworten die „Kinderreporter“ von prominenten Politikern zum Thema Computer und Internet bekommen.
Wenn man daran denkt, welche weitreichenden Entscheidungen von solchen Leuten getroffen werden …
Spiegel online berichet über einen kurzen Beitrag aus dem ZDF Morgenmagazin. „2 Minuten 20 Sekunden versehentlich aufgedeckte Kenntnislosigkeit“.


0 Gedanken zu „„Was sind jetzt nochmal Browser?“ Politiker und Computer

  1. FH

    „Nicht nur Spiegel Online berichtet darüber, sondern auch netbib“
    Habe ich glatt übersehen, danke für den Hinweis“!
    Man kann nicht immer zu den ersten gehören.

  2. Markus Trapp

    Nicht nur Spiegel Online berichtet darüber, sondern auch netbib:
    ///log.netbib.de/archives/2007/07/04/informationskompetenz-00/
    und viele andere Blogs. 😉

  3. Pingback: inkompetenz 2.0 « peteke

  4. Maikatze

    Ich persönlich finde ja die kurze Diskussion der beiden Kinder, die Herrn Ströbele interviewen, auch sehr bezeichnend, als sie nämlich überlegen, ob sie ihm überhaupt noch weitere Fragen stellen sollten. Und als sie ihn dann nach seiner Homepage fragen, antwortet er, dass er eine besitzt, auf dieser aber noch nie selbst etwas geschrieben/veröffentlicht hat (und wirkt dabei offensichtlich erleichtert, dass er auf die Frage antworten kann…) Von Frau Zypries, die sich heute ausgiebig für Erarbeitung des 2. Korbs der Urheberrechtsreform gelobt hat, aber nicht mal weiß, was ein Browser ist, sprech ich lieber gar nicht erst…