Bloggen für ein Handvoll Dollar

Hatten wir das schon? Brauchen wir das? In den USA werden Studenten von ihrer Uni fürs Bloggen bezahlt. Bei uns benötigt man eher Studiengebühren, um Weblogs überhaupt einzurichten.

Bloggen für eine Handvoll Dollar SPON 24.06.2007


0 Gedanken zu „Bloggen für ein Handvoll Dollar

  1. Juergen Plieninger

    Schade finde ich, dass in dem Spiegel-Artikel mit keinem Wort auf den großen Wert von Weblogs beispielsweise für Arbeitsgruppen und Projekte eingegangen wird. Die Rolle Sozialer Software beim wissenschaftlichen Arbeiten für die Kommunikation von Arbeitsgruppen wird oft noch gar nicht wahrgenommen bzw. thematisiert.