Börsenblatt auf Web2.0

Das Börsenblatt hat seine Webseite ans Web2.0 angepasst – alles da, was man so braucht: Eine Tag-Cloud, Kommentar- und Trackback-Funktionen bei den Artikeln und alles übersichtlicher, etwas aufgeräumter als die alte Seite. RSS-Feeds gibts auch. Wobei mir unklar ist ob das nun bei den News generell für alle Kategorien gilt oder ob jede Kategorie einen einzelnen hat. Hmmm… Die Photostrecke ist recht nett.
Mir erschliesst sich noch nicht so ganz der Sinn von Kommentaren und Trackbacks bei den Bestsellerlisten – es sei denn man möchte, dass der Buchkäufer hier erzählt wie er das Buch so fand, das wäre nicht mal unschick; auch wäre es wünschenswert da mehr Hintergrundmaterialien zu bekommen als nur die Buchdaten wenn man auf den Titel klickt. So zum Beispiel in welcher Ausgabe nun das Buch rezensiert oder beworben wurde, obs vielleicht gar einer der Buchtipps war – wäre ja nicht unwichtig. Das kommt eventuell ja noch. Selber taggen kann man übrigens wohl nicht.
Vorbildlich natürlich: Es gibt ein Azubi-Blog, das schon etliche Einträge aufzuweisen hat. Momentan etliche zum Thema Buchhändlertage, Second-Life ist auch gut vertreten. Fehlt ja eigentlich nur noch ein Podcast… 😉


0 Gedanken zu „Börsenblatt auf Web2.0

  1. Pingback: Das Börsenblatt im Kleide des Web 2.0 und mit HTWK-Blog at IBI-Weblog

  2. juergen plieninger

    Der Chefredakteur vom Börsenblatt, T. Casimir, hat vorgestern in der ekz-Trend-Veranstaltungsreihe sehr schön über die Strukturveränderungen im Medienbereich vorgetragen. Sein Vortrag wird dokumentiert werden, ich werde hier nochmal darauf hinweisen, wenn er hochgeladen wird.
    Sieht doch schön aufgeräumt aus, die Homepage des Börsenblattes!