Planeten-Abspaltung

Der Planet Biblioblog scheint drei Monate nach der Gründung gut angenommen zu werden. (Zur Entstehung und Erläuterung vgl. die netbib-Beiträge unter dem Tag planet.) Auf Anfrage teilte mir Giovanni Guardalben, ein sehr hilfsbereiter Mitarbeiter des MySyndicaat-Anbieters KipCast, mit, daÃ? an einem Tag ca. 500 Zugriffe auf den Feed und 200 auf die Website zu verzeichnet worden sind. Vorsichtshalber sollte man zwar unterstellen, daÃ? es sich wirklich nur um Zugriffe („Hits“) und nicht um Besuche handelt, und daÃ? Suchmaschinen-Spider etc. nicht ausgefiltert worden sind. Dann wäre aber trotzdem zu vermuten, daÃ? es ein paar echte Leser gibt. Die Vermutung wird zusätzlich dadurch unterstützt, daÃ? es eine Handvoll Abonnenten bei Bloglines gibt, und daÃ? der Planet hin und wieder, hier und da erwähnt wird, oder ich darauf angesprochen werde. Das Ding scheint sich also zu bewähren. Schön, damit hatte ich nicht unbedingt gerechnet. Nun zu den Veränderungen, die Jin Tan in seinem Blog bereits angesprochen hat.

Es handelt sich nur um einen Vorschlag. Entscheidend ist, was Ihr, also sowohl die Planeten-Leser als auch die Autoren der syndizierten Feeds, davon haltet.

Vorweg sei daran erinnert, wie der Planet funktioniert: Im LISWiki existiert eine Liste der mittlerweile mehr als fünfzig deutschsprachigen Biblioblogs. Jin Tan macht sich die Mühe, deren RSS-Adressen in einer OPML-Datei zu verwalten. Mehr passiert erstmal nicht.

Die Veränderung ist nun, daÃ? ich versucht habe, die in den englischsprachigen Biblioblog-Listen des LISWikis übliche Unterscheidung zwischen individuellen und Organisations-Blogs auch für die deutschsprachigen Blogs einzuführen. Mit Organisationsblogs sind offizielle Blogs von Bibliotheken aller Art, Blogs der diversen regionalen und überregionalen Bibliotheks-, Berufs- und Spezialbibliotheks-Verbände sowie Blogs spezieller Mitarbeitergruppen (bei den US-Blogs oft das Auskunftsteam einer Bibliothek) gemeint. Nicht gemeint sind Blogs informeller Gruppen wie netbib, Infobib, Recherchenblog etc., die werden den „individuellen“ Blogs zugeschlagen.

Die Organisations-Blogs sind aus dem Planet Biblioblog rausgeflogen und haben ihren eigenen Planeten bekommen, den neuen

Planet Bibliothek.

Denn es ist zwar schön, daÃ? die Blogosphäre so bunt ist und ungefähr so viele Variationen auf das Thema „Blog“ zuläÃ?t, wie es Blogautoren gibt, aber auf dem Planet Biblioblog war es einigen Lesern anscheined „zu bunt“ geworden.

So, nun seid Ihr an der Reihe. Soll es bei dieser Planeten-Abspaltung bleiben, oder war es vorher besser? Brauchen wir noch einen dritten Planeten? Oder einen vierten?

AbschlieÃ?end noch ein kleiner Tipp zum Erzeugen von RSS-Feeds. Die MySyndicaat-Aggregatoren lassen sowohl Stichwort- als auch Schlagwort-Feeds zu, z.B.:

P.S. Ich habe ein paar Minuten nach Veröffentlichung dieses Beitrags einen Absatz entfernt, indem die Zahlen der bereits aggregierten Beiträge aus den Bereichen Individuell/Organisatorisch miteinander verglichen werden sollten. Ich hatte da etwas miÃ?verstanden, für diesen Vergleich fehlt mir leider jeder Anhaltspunkt.


0 Gedanken zu „Planeten-Abspaltung

  1. Pingback: Jakoblog

  2. Lambert Heller Beitragsautor

    Gut, so wie es aussieht behalten wir die Trennung also bei, und ich werde KipCast mal ein paar Vorschläge machen. (Ist übrigens nicht so, daß ich einen besonderen Draht zu denen hätte, sie reagieren halt freundlich, wenn man ihnen mailt.) Der nächste Schritt beim LISWiki wäre vermutlich, die deutschsprachigen Blogs komplett auf eine eigene Wikiseite auszulagern und dort ein bißchen ausführlicher zu beschreiben.
    Aus den Kommentaren hier ist ja zu entnehmen, daß das bequeme Zusammenstellen eigener bibliothekarischen Blogrolls allmählich ein interessantes Thema wird. Mit Jin Tans im LISWiki verlinkten OPML-Dateien ist es immerhin jetzt schon möglich, die Adressen der 50 RSS-Feeds mit wenigen Klicks in den eigenen Feedreader zu importieren, und dann diejenigen Feeds zu löschen, die man nicht will. Das Verfahren hat allerdings den Nachteil, daß man nicht darüber auf dem Laufenden bleibt, welche neuen Feeds später zur OPML-Datei hinzukommen. Wenn man nur kurz in den Beiträgen der verschiedenen Blogs herumstöbern und sich dabei gleich die für interessant befundenen RSS-Adressen zusammenkopieren will, ist der Link zum „browsen“ unter den Listen passend.

  3. AG

    Wenn Du einen Draht zu KipCast hast, lässt der sich ja vielleicht überreden, ein Plugin zu entwickeln, wo alle Quellen des Planeten mit Checkboxen aufgelistet werden und jede(r) Nutzer(in) sich sein/ihr Abo selbst zusammenklicken kann. Außerdem haben auch viele Bibliotheksblogs (offizielle) eher individellen Charakter (z.B. ZLB-Blog). Sonst müsste jedes Posting ja erst von der Leitung autorisiert werden. Wozu dann ein Weblog?

  4. CH

    Ich bin auch eindeutig für die Trennung. Die Anzahl der Meldungen à la „Am Donnerstag hat die Bibliothek nur bis 17 Uhr geöffnet“ hat sich drastisch erhöht und führte sonst zur Unlesbarkeit.

  5. Jakob

    Ich denke je größer die Anzahl der Blogs wird, desto mehr muss halt unterteilt werden – mehrere Gruppen zu einem Haufen zusammenführen ist ja einfacher als einen Haufen in sinnvolle Gruppen zu teilen. Die Zusammenfassung von privaten Blogs, bei denen vorrangig eine Person schreibt und Gruppenblogs wie IB Weblog, netbib, Infobib, Recherchenblog etc. finde ich noch nicht ideal (andererseits lässt es sich auch irgendwie über die Varianz der Autoren bestimmen, ob es ein Gruppenblog ist). Was mich an MySyndicaat allerdings stört ist, dass es keine Informations-Seite zu jedem Feed gibt. Die Planeten sollten wenigstens über eine Kurzbeschreibung verfügen, von der die OPML-Datei verfügbar ist. Eigentlich reicht auch ein Link auf das LIS-Wiki, dann müssen die Daten nicht mehrfach verwaltet werden. Siehe auch die Frage unter http://infobib.de/blog/2007/04/14/neuer-biblioblog-jakoblog/